Dahlmeier gewinnt Verfolgung in Hochfilzen

Die Weltcupbewerbe in Hochfilzen bleiben fest in deutscher Hand. Nach Franziska Hildebrand und Simon Schempp, die sich im gestrigen Sprint durchsetzen konnten, triumphierte heute Laura Dahlmeier in der 10 km Verfolgung und setzte damit die DSV-Erfolge im Pillerseetal fort.

Die 22-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen, im Sprint auf Platz sechs, verzeichnete bei 20 Schüssen nur einen Fehler und setzte sich 17,1 Sekunden vor ihrer Landsfrau Maren Hammerschmidt, die schon am Freitag Rang zwei erreicht hatte, durch. Für Dahlmeier war es der dritte Weltcupsieg ihrer Karriere. Dritte wurde die Tschechin Gabriela Soukalova vor Sprintsiegerin Hildebrand.

Lisa Theresa Hauser schrammte so wie im Sprint an einem Top-Ten-Platz vorbei. Die Tirolerin leistete sich beim letzten Stehendschießen nur einen Fehler und beendete das Rennen damit auf Rang 13. Auf die Siegerin fehlten der 21-Jährigen 1:04,8 min. „Auf der Loipe ist es heute zäh gegangen. Ich fühle mich gut, aber ich bin nicht gerade in Topform. Wenn es auf der Loipe noch besser läuft, dann schaut noch mehr heraus. Das dauert einfach. Ich habe mich aber heuer läuferisch einen Schritt weiterentwickelt. Mit den guten Ergebnissen steigt natürlich auch die Motivation im Training.“

Bilder: OK Hochfilzen/C. Einecke

Zurück